Beta-D-Glucan im GFP-Komplex

Glucane sind Makromoleküle, die sich ausschließlich aus dem Kohlenhydrat Glucose zusammensetzen. Es gehören zahlreiche Sorten zur Stoffklasse der Glucane. Der größte Unterschied besteht in der Wirksamkeit der Glucane. 1,4-Beta-D-Glucane zeigten beispielsweise in Versuchen keinerlei Wirkungen und Effekte.
 

Beta-D-Glucan im GFP-Komplex

Für die besondere Wirkung von 1,3/1,6-Beta-D-Glucan ist dessen chemischer Aufbau, d.h. 1,3-verknüpfte Glucan-Hauptketten einer bestimmten Kettenlänge mit charakteristischen 1,6-Verzweigungen ausschlaggebend. Das 1,3/1,6-Beta-D-Glucan im GFP-Komplex bringt den synergetischen Effekt durch das Chitin und Melanin mit sich. 1,3/1,6-Beta-D-Glucan aus der Zellwand des Fomes fomentarius ist säureresistent und nicht wasserlöslich.
 

Weitere Hintergründe zu Beta-D-Glucan

Bekannt wurde das Beta-D-Glucan vor allem im Leistungssport. In fremdsprachigen Informationsportalen findet man unter „Beta Glucano“ reichlich spannende Informationen. Es gibt auch andere Wege, Beta-D-Glucan zu gewinnen, doch nur im GFP-Komplex in der synergetischen Kette kommt das Produkt zu Entfaltung.

 

Natürlich gibt es auch reichlich Fachliteratur zu diesem Thema

Einfach mal "Bücher zum Thema GFP-Komplex" googlen.



Zurück